Ball+Bike in Dreis-Tiefenbach - der Treffpunkt Nummer 1

Ball+Bike in Dreis-Tiefenbach – der Treffpunkt Nummer 1

Heute wurde die Mountainbike-Anlage Ball+Bike in Dreis-Tiefenbach offiziell eingeweiht. Sie besteht auf einer Fläche von 12500qm aus einem Pumptrack, mehreren Tables und Steilkurven, einem Balancier-Parcours sowie einer Drop-Batterie. Bürgermeister Paul Wagener betonte in seiner Eröffnungsrede die großartige Vorarbeit im Sinne der Zusammenarbeit von Jugendlichen, der Stadt Netphen und dem MTB Siegerland e.V. Die Jugendlichen haben schon früh ein Mitspracherecht eingeräumt bekommen, sodass der Bedarf einer solchen Strecke offenkundig wurde, so Wagener. Auf diese Art und Weise haben sich die Jugendlichen schon frühzeitig in gelebter Demokratie miteingebracht. Durch die neue MTB-Strecke am Heckersberg erhalten die Jugendlichen eine herausragende Gelegenheit zur Bewegung und Begegnung in der Natur, die ihren Interessen und Wünschen entspricht, zeigt sich der Bürgmeister begeistert.

Initiator und Erbauer Max Hackenbracht war es ein Anliegen, etwas passendes für die Kids zu bauen, weil der Jugend so ein Platz fehlte, wo sie trainieren konnte. In Korrespondenz mit der Stadt Netphen und dem MTB Siegerland e.V. krempelte er mit dem Bagger das Gelände in einer sechswöchigen Arbeitsphase um. Oder wie er es sichtlich euphorisch sagt: „Zack, stand das Ding!“
Max wollte von vornherein eine möglichst breite Zielgruppe ansprechen: „Der Pumptrack spricht jeden an, der mit dem Dirtbike trainieren oder sich kaputt machen möchte, denn so ein Pumptrack schlaucht extrem. Durch die Tableline, die im Nachhinein entstanden ist, wurden zudem die Kids angesprochen, welche ein bisschen durch die Luft fliegen möchten.“
Insgesamt gesehen ist eine Stecke entstanden, die es den Kindern und Jugendlichen ermöglicht, direkt im Umkreis fahren zu gehen, statt nach Winterberg fahren zu müssen und dadurch Kosten und Mühen zu sparen, bilanziert Max Ha.

Seine Vision findet äußerst positiven Anklang beim Nachwuchs aus dem direkten Umkreis. So konnten u.a. folgende Statements am Eröffnungstag eingefangen werden:

„Ziemlich geil hier. Die Tables sind geil, vor allem die Drops sind auch geil.“

„Der ganze Pumptrack, generell mit der Table-Line, ist ziemlich cool zum Fahren und man kann hier immer hinkommen, wenn man nicht so viel Zeit hat.“

„Man kann gut die Fahrtechnik üben, alles rundrum.“

„Ich finde, die Tables hier sind gut zum Üben, so zum Tricks lernen und sowas. Hier kann man perfekt anfangen.“

„Man kann hier gut üben und muss nicht hunderte Meter hochfahren, um nochmal neu zu starten.“

Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass viele Kinder und Jugendliche mehrere Male pro Woche vor Ort sind. Darunter ist übrigens auch die erst zwei Jahre alte Laufrad-Fahrerin Elisa.
Die Mountainbike-Anlage Ball+Bike in Dreis-Tiefenbach kann also schon jetzt als Erfolgsmodell bezeichnet werden. Einer der Jugendlichen spricht sogar vom „Treffpunkt Nummer 1“.