Auf dem Bild zu sehen sind von links: Frank Hüttemann, 1. Vorsitzender, Thomas Besse, Kassenwart, Andrea Alterauge, Schriftführerin und Marco Butz, 2. Vorsitzender.

Unser neuer MTB Vorstand

Aushängeschild für eine moderne Region: Wir starten mit starken Zielen weiter durch

„Cross Country oder Marathon, All Mountain oder Enduro, Freeride, Downhill – wir wollen den Mountainbikesport hier im Siegerland groß machen“, das kündigte jetzt Frank Hüttemann, unser neuer 1. Vorsitzender beim MTB Siegerland e.V. an. „Ob jung oder jung geblieben, ob Anfänger, Amateur oder Profi: Unser Sport ist für alle spannend. Und ganz besonders in einer Region wie dem Siegerland, die ja geradezu danach ruft, auch auf dem Mountainbike erlebt zu werden.“

Mit ihm gemeinsam starten jetzt Marco Butz als 2. Vorsitzender, Kassenwart Thomas Besse und Schriftführerin Andrea Alterauge als neu gewählter Vorstand durch, um aus dem Siegerland eine über die Kreisgrenzen hinaus bekannte Mountainbiking-Region zu machen. „Wir sind da sehr ambitioniert“, betont Andrea Alterauge. „Der Flowtrail war ein erster Schritt. Und die Strecke ist klasse geworden. Aber wir machen jetzt weiter und bieten beispielsweise für kleine Mountainbikefans Gruppenausfahrten an, bei denen natürlich auch fahrtechnische Kniffe gezeigt werden. Denn wir wollen natürlich viele für unseren Sport begeistern.“

Geplant sind zukünftig beispielsweise auch Techniktrainings für die jüngeren Fahrer. „Wenn man sieht, mit welcher Begeisterung die Kleinen da rangehen, spornt uns das als Verein selbstverständlich an, noch mehr daraus zu machen“, so Marco Butz. „Im Übrigen: Uns als Region tut das auch gut, abseits von etablierten Vereins-Sportarten wie Fußball, Handball und Turnen neue Alternativen zu bieten. Zumal unser Sport ja nicht an einen Platz oder eine Halle gebunden ist, sondern überall da funktioniert, wo man fahren kann und auch fahren darf.“ Und da schwingen sich durchaus ganz unterschiedliche Menschen aufs Bike – vom Chefarzt und Studenten bis zum Azubi und Unternehmer. Sie alle schätzen an der Region, dass es gerade fürs Mountainbiken unheimlich viele, spannende Möglichkeiten gibt, sich in ihren Lieblingssport auszutoben.

„Wir möchten die Menschen für unseren Sport begeistern“, erläutert Thomas Besse. „Nicht nur, weil es zahlreiche Fahrradfans in der Region gibt, sondern auch, weil wir sehr viel in der Natur unternehmen. Das Interesse hat man schon daran gesehen, mit wie vielen Menschen wir bei der Umsetzung unseres Flowtrails am Fischbacherberg in Siegen ins Gespräch gekommen sind. Das war klasse.“

Und Frank Hüttemann ergänzt: „Am Ende geht es uns auch darum, den Verein zum Aushängeschild für unsere Region zu machen, die immerhin die waldreichste Region Deutschlands ist. Dank dieser großen Waldflächen gibt es fantastische Möglichkeiten für unseren Sport. Und in so einer Umgebung einen starken Verein zu haben, der zeigt, was hier in der Region geht, und dass nichts Altmodisches daran ist, gemeinsam im Wald aktiv zu sein, das ist etwas, wovon auch die Region profitiert. Gemeinsam so ein bisschen für ein modernes Siegerland zu stehen, in dem Menschen sehr wohl Möglichkeiten haben, etwas Cooles zu machen, da wollen wir mit dem MTB Siegerland hin.“

Und jeder ist eingeladen, uns dabei zu helfen. Schließlich sind wir ja nicht nur ein Verein, sondern vor allem eine starke Gemeinschaft.

 

Zurück zur Startseite